Das Radom der ehemaligen Erdfunkstelle in Raisting

Radom Raisting GmbH
Geschäftsführung und Zweck ~ Gemeinnützigkeit und Spenden


Statt der ca. 2,9 Millionen EUR, die für die Sanierung veranschlagt worden waren (siehe Tabelle), wurden nur 2,3 Millionen EUR benötigt.
 
Zuwendungsgeber Summe Anteil
Eigenbeteiligung Radom Raisting GmbH 481.673 EUR 16 %
Zuschuss Landkreis WM-SOG 200.000 EUR 7 %
Entschädigungsfond LfD (Landesamt für Denkmalschutz) 1.200.000 EUR 41 %
Bayerische Landesstiftung Denkmalschutz 400.000 EUR 14 %
Bezirk Oberbayern 100.000 EUR 3 %
Zwischensumme 2.381.673 EUR 81 %
Bundesförderung 300.000 EUR 10 %
Deutsche Stiftung Denkmalschutz 200.000 EUR 7 %
Sparkassenstiftung 50.000 EUR 2 %
Zwischensumme 550.000 EUR 19 %
Gesamtmittel 2.931.673 EUR 100 %

Radom Raisting GmbH - gemeinnützige Gesellschaft als Träger des Projekts


Die gemeinnützige Radom Raisting GmbH

Zweck und Auftrag der Radom Raisting GmbH ist der Erhalt und der Betrieb des technischen Denkmals Radom.
Seit 2007 ist die Radom Raisting GmbH Eigentümerin des Radoms. Diese gemeinnützige GmbH befindet sich zu 100% im Besitz des Landkreises Weilheim-Schongau.

Bis zum 30.04.2011 wurde die Geschäftsführung vom Kämmerer des Landkreises Weilheim-Schongau, Heinz-Günther Hetterich, wahrgenommen. Seit dem 01.05.2011 ist René Jakob zum Geschäftsführer bestellt.
Zweck der Radom Raisting GmbH

Zweck der Gesellschaft ist der Erhalt des Radoms, das vom Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege als Denkmal von herausragender nationaler Bedeutung eingestuft wurde.
Die GmbH war für die Erarbeitung eines Sanierungskonzept zuständig, das ab 2010 umgesetzt wurde, und ist für die Nutzung der Anlage zuständig.

Ein wesentliches Ziel der GmbH war die technisch-wissenschaftliche Nutzung der immer noch voll funktionsfähigen Antennenanlage. Momentan lässt sich das nicht verwirklichen.
Was ist eine gemeinnützige GmbH?

Eine gemeinnützige GmbH - häufig auch als gGmbH abgekürzt - ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung und unterliegt den Bestimmungen des GmbH-Gesetzes.
Die Anerkennung der Gemeinnützigkeit erfolgt durch das zuständige Finanzamt. Die gemeinnüztzige GmbH kann von bestimmten Steuern ganz oder teilweise befreit werden. Ihre Gewinne muß sie für die gemeinnützigen Zwecke, die in ihrer Satzung dokumentiert sind, verwenden.
Geldspenden an eine gemeinnützige GmbH sind steuerlich absetzbar. Bei Spenden bis zu 100 EUR reicht dem Finanzamt der Überweisungsträger als Beleg. Bei höheren Spendenbeträgen benötigen Sie eine Zuwendungsbestätigung der gemeinnützigen GmbH.
Bei Intertesse kontaktieren Sie bitte den Geschäftsführer Herrn Jakob.


Fotos und Videos

Fotogalerie Radom

Radom Raisting MMX - Video

Öffnungszeiten:

Von Juni bis zum zweiten Sonntag im September
jeden Sonntag von 14:00 bis 17:00 Uhr


Lage des Radoms Raisting: Hofstätterweg 1 * 82399 Raisting